Fest verbaute Handyakkus – Ein Problem [Update]

Handakku

 

Fest verbaute Akkus in Elektrogeräten sind für die Kunden bestenfalls einfach egal, oft aber ein Ärgernis, in keinem Fall Nachhaltig und sogar (theoretisch) gesetzeswidrig.

 

Wieso sind fest verbaute Akkus gesetzeswidrig?

Im Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten (ElektroG) heißt es unter § 4 S. 2 ElektroG:

„Elektro- und Elektronikgeräte, die vollständig oder teilweise mit Batterien oder Akkumulatoren betrieben werden können, sind so zu gestalten, dass eine problemlose Entnehmbarkeit der Batterien und Akkumulatoren sichergestellt ist.“

Doch, wieso gibt es dann überhaupt fest verbaute Akkus in Smartphones oder Tablets? Zwar handelt es sich bei einem Verstoß gegen diese Richtlinie um eine Ordnungswidrigkeit mit einer Strafe von maximal 100.000 Euro, allerdings bietet der Gesetzgeber keine Ermächtigungsgrundlage für ein behördliches Einschreiten, zu deutsch: Verstöße können nicht geahndet werden.

 

Wieso sind fest verbaute Akkus ärgerlich?

Smartphone mit niedrigem Akkustand
© snyGGG / Fotolia

 

Will man ein Elektrogerät mehr als die mittlerweile üblichen 1-2 Jahre nutzen, lässt die Akkuleistung meist schon nach einem Jahr merklich ab. Ist der Akku nun nicht fest verbaut, kann er einfach selbstständig ausgetauscht werden. Dies hat gleich mehrere Vorteile.

  1. muss man keinen original Akku des Herstellers verwenden, sondern kann auf günstigere Alternativen zurückgreifen
  2. muss man sich nicht mit dem Support des Herstellers auseinander setzen und
  3. hat man einen zeitlichen Vorteil, weil man sich einen Akku schnell besorgen kann, es aber dauern kann bis man ein zum Hersteller geschicktes Gerät wieder zurück erhält.

Umgekehrt heißt das natürlich, dass man bei fest verbauten Akkus, diesen nicht selbstständig austauschen kann und man auf den Hersteller bzw. eine Werkstatt angewiesen ist und auf deren Material. Aus Umweltsicht negativ ist, dass möglicherweise anfallende Kosten abschrecken könnten und man sich dann doch lieber gleich ein neues Smartphone bzw. Tablet holt, als einfach einen neuen Akku zu kaufen und das Gerät weiterhin zu benutzen. Die Lebensdauer wird also massiv verkürzt. Dadurch entsteht ein erheblicher Mehraufwand beim Recycling der wertvollen Metalle, die in Mobiltelefonen integriert sind.

Wie häufig sind fest verbaute Akkus?

Die Tabelle zeigt die aktuell 15 bestbewerteste Mobiltelefone in Deutschland (Stand: 10/2015 | Quelle: Inside Handy)

 

Gerät Fest verbaut?
Samsung Galaxy S5 Nein
Samsung Galaxy S5 Mini Nein
Samsung Galaxy S5 neo Nein
Samsung Galaxy A5 Ja
Huawei P8 Lite Ja
Samsung Galaxy S6 Ja
Samsung Galaxy S3 neo Nein
Sony Xperia Z3 Compact  Ja
Samsung Galaxy S4 mini Nein
Huawei P8 Ja
 Samsung Galaxy J5 Nein

 

Die älteren Modelle von Samsung bieten noch die Möglichkeit Akkus zu tauschen, die neuen A5 und S6 bieten diese Möglichkeit nicht mehr. Bei anderen Herstellern ist dies generell nicht möglich. In Handybewertungen werden fest verbaute Akkus schon seit einer Weile als negativ angesehen, andere Argumente werden dann jedoch insgesamt höher gewichtet.

Fazit

Aus Umweltgesichtspunkten und vom Aspekt der Nachhaltigkeit gesehen, ist der (noch vor dem Energieverbrauch und den Strahlungswerten) Akku der wichtigste Punkt auf dem man beim Kauf eines Smartphones achten sollte. Zusätzlich zu Nachhaltigkeit und Umwelt ist ein Smartphone ohne fest verbauten Akku langfristig billiger und leichter zu warten.

 

Über Robert Zimmermann 33 Artikel
Ich bin Diplom-Geograph mit dem Schwerpunkt Stadtgeographie und Einzelhandelsentwicklung und neben geographischen Fragestellungen auch sehr an den Themen Nachhaltigkeit, Umwelt und Verbraucherschutz interessiert. Hier geht es meinem Google+ Profil